Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie im Schul- und Kitabereich

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens müssen wir leider nach wie vor mit erheblichen Einschränkungen leben. Zudem ist eine präzise und verlässliche Einschätzung - auch betreffend der Auswirkungen der Feiertage - hinsichtlich der Entwicklung des Infektionsgeschehens zurzeit außerordentlich schwierig. Die zur Eindämmung notwendigen Maßnahmen treffen natürlich insbesondere auch viele Familien. Ich stehe ausdrücklich hinter den seitens der Hessischen Landesregierung, von Ministerpräsident Volker Bouffier und Kultusminister Prof. Alexander Lorz getroffenen Maßnahmen im Schul- und Kitabereich. Es ist gut und richtig, dass in dieser Phase des Lockdowns nicht erneut eine Notbetreuung für Kitas und Schulen bezogen auf bestimme Berufsgruppen eingerichtet wurde. Seinerzeit verging kein Tag, an dem nicht eine weitere Berufsgruppe als systemrelevant eingestuft werden wollte. Durch die neue Regelung überlassen wir es bewusst den Eltern, zu entscheiden, ob sie eine Betreuung zu Hause gewährleisten können oder nicht. Die Lebenssituationen von Familien sind so vielfältig, dass man dem Anspruch auf Betreuung nicht nur über die pauschale Festlegung bestimmter Berufsgruppen gerecht werden kann. Und wir alle wünschten uns - das sollte auch jedem klar sein - dass diese Maßnahmen nicht nötig wären. Man kann immer alles kritisieren - aber vielleicht erkennt der eine oder andere auch an, welche Überlegungen und Abwägungen hinter den Entscheidungen stehen und dass dies alles niemandem leicht fällt.