1,5 Millionen Euro Landesmittel für die Sanierung von Landstraßen in Wiesbaden

Das Hessische Verkehrsministerium hat bekanntgegeben, dass die erfolgreiche Sanierungsoffensive 2016 bis 2022 um weitere drei Jahre verlängert wird. Solide und gut ausgebaute Straßen sind die Voraussetzung für eine funktionierende Verkehrsinfrastruktur. Das gilt insbesondere in einem hochverdichteten Ballungsraum wie dem Rhein-Main-Gebiet. Aus diesem Grund ist die Fortsetzung der Sanierungsoffensive des Landes Hessen, aus der Wiesbaden durch die Entscheidung der Landesregierung zusätzlich mehr als 1,5 Millionen Euro erhält, sehr zu begrüßen: 1.330.000 Euro für die grundhafte Erneuerung der L 3028 zwischen Wiesbaden-Auringen und dem Abzweig B 455 sowie 211.000 Euro für den Ausbau des Knotenpunktes Borsigstraße/L 3028 (Stolberger Straße) / Rampe A 66 in Wiesbaden-Nordenstadt.